Herstellerwelt

boss 02-2017

42 Ι boss 1/2-Februar 2017 Thementisch „On Tour“ mit Veloflex- Artikeln rund um das Reisen sehr gut. ?Was sind für Veloflex die vertrieblichen Herausforderungen in den nächsten Monaten und Jahren? Dormann: Vertrieblich sind wir gut aufgestellt und legen auch beim Facheinzelhändler nach wie vor viel Wert auf die gute Betreuung – sei es vor Ort durch unser Außendienstteam oder telefonisch vom Innendienst aus. Unsere Händler sind dabei auf allen Vertriebskanälen aktiv, sodass wir auch auf den großen Online-Plattformen gut vertreten sind. Eine große Bedeutung im Online- Bereich hat selbstverständlich die Qualität des Contents. Der User wird auch im Internet nur dort kaufen, wo er sich ausreichend informiert fühlt. Daher unterstützen wir auch hierbei den Handel mit umfangreichem Bild-, Text- und Datenmaterial. Diese sind sehr komfortabel auch im PBS Mediendatenstandard bei der PBS Network von uns abrufbar. Eigene Veloflex-Shops sind nicht geplant. ?Welche Rolle spielt das Thema Sonderanfertigungen in Ihrem Hause und hat sich die Bedeutung dieses Geschäftsfeldes in den letzten Jahren verändert? Dormann: Sonderanfertigungen sind ein wichtiges Standbein in der Veloflex- Sortimentspolitik. Durch Beratung kann der Händler sich bei seinen Industriekunden und Dienstleistungskunden als Allrounder positionieren. So liefert der Händler nicht nur die Verbrauchsmaterialien, an die Schreibtische in den Büros, sondern er kann durch Individualisierung mit dem jeweiligen Kundenlogo auch Produkte mit Mehrwert, mit der Werbeaussage, mit dem benötigten CI anbieten. Unterstützt wird er dabei durch das professionelle Team der Sonderanfertigung im Innendienst und wenn notwendig auch noch beim Kunden vor Ort. ?Sie fertigen seit jeher am Standort Deutschland. Welchen Stellenwert hat dieses Qualitätsversprechen bei Ihnen und Ihren Kunden? Dormann: Veloflex, die Gesellschafter und die Mitarbeiter glauben, dass die Produktion in Deutschland zum einen ein Qualitätsversprechen ist, zum ande- Auf allen Kanälen vertreten VELOFLEX | Farbe ins Büro – dafür stehen die Produkte von Veloflex. Doch auch Datenschutz spielt bei dem Traditionsunternehmen der PBS-Branche eine wichtige Rolle. Wir sprachen mit Geschäftsführer Karl-Christian Dormann über die aktuellen Herausforderungen und Pläne. ?Im November des vergangenen Jahres war Veloflex durch die Fernseh- und Printwerbung zu den Datensicherheitsprodukten im Blickpunkt vieler Kunden. Ist das der Weg in die Zukunft oder wo liegen dort Ihre Produktschwerpunkte? Dormann: Unser Produktionsschwerpunkt lag und liegt neben den Produkten zum Ordnen und Archivieren auch immer bei Hüllen zum Schützen und Aufbewahren. Daher war es nur folgerichtig, auch eine Lösung zu finden mit einer speziellen Schutzhülle, die die persönlichen Daten vor unerlaubtem Ausspionieren mittels Funk bewahrt. ?Wie haben sich Ihre verschiedenen Sortimentsbereiche in den einzelnen Vertriebsschienen in den letzten Jahren entwickelt? Dormann: Die Nachfrage in den unterschiedlichen Vertriebsschienen spiegelt heute ganz klar das geänderte Verbraucherverhalten wider. Im Internet sucht der Verbraucher online und im Versandhandel im Katalog nach Artikeln, die er nicht mehr im stationären Fachhandel erhält. Der Fachhandel ist in Kleinstädten der Nahversorger mit einem breiten Programm von Veloflex, das er aber auch, da er kein eigenes Lager mehr hat, oft über den Großhandel bezieht. In den Städten sucht der Fachhändler dagegen designte Artikel oder für Ak - tionstische je nach Jahreszeit themenbezogene Artikel. So lief im Sommer der Geschäftsführer Karl-Christian Dormann steht mit Veloflex für den Standort Die Produktion in Deutschland Deutschland. ist zum einen ein Qualitätsversprechen, zum anderen bedeutet sie aber auch eine schnelle Reaktionszeit.


boss 02-2017
To see the actual publication please follow the link above